Inhalt

LIN 165 "Mobilstation Ringstraße/Kattenstraße"

Lageplan: Zum Vergrößern bitte auf das Vorschaubild klicken.

Ziel der Planung und Planerfordernis

Die Stadt Kamp-Lintfort ist bislang nicht an den öffentlichen schienengebundenen Personennahverkehr angebunden. Die seit 2013 stillgelegte Zechenbahntrasse des ehemaligen Bergwerks West soll daher auf dem Abschnitt zwischen Kamp-Lintfort und dem Bahnhof Moers-Rheinkamp reaktiviert werden. Ziel des Bebauungsplanes ist es, am Haltepunkt Kamp-Lintfort Süd eine Mobilstation mit 77 Park+Ride- und 30 Fahrradstellplätzen zu errichten, um die Attraktivität des zukünftigen Bahnanschlusses weiter zu steigern.

Die geplante Mobilstation liegt im Geltungsbereich des Bebauungsplanes LIN 101 „Altsiedlung“. Dieser trifft die Festsetzung „Fläche für die Forstwirtschaft“. Um die geplante Mobilstation umsetzen zu können, ist es erforderlich, den Bebauungsplan LIN 165 „Mobilstation Ringstraße/Kattenstraße“ aufzustellen. Auf diese Weise soll eine geordnete städtebauliche Entwicklung sichergestellt werden. Aufgrund der entgegenstehenden Darstellungen soll parallel auch der Flächennutzungsplan geändert werden.

Räumlicher Geltungsbereich

Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes umfasst rund 3.000 m², welche hauptsächlich auf die westliche Teilfläche des Flurstückes 28 in der Gemarkung Lintfort, Flur 8 entfallen. Darüber hinaus erstreckt sich der Geltungsbereich im geringfügigen Umfang auf Teilflächen der nördlich und südlich angrenzenden Flurstücke 27 und 282.

Der Geltungsbereich wird wie folgt wird begrenzt:

·         im Norden durch die Ringstraße

·         im Osten durch den angrenzenden Wald

·         im Süden durch die Gleistrasse der Niederrheinbahn

·         im Westen durch die Kattenstraße

Stand des Verfahrens

Der Stadtentwicklungsausschuss der Stadt Kamp-Lintfort hat in seiner öffentlichen Sitzung am 03.09.2019 die Aufstellung des Bebauungsplans LIN 165 „Mobilstation Ringstraße/Kattenstraße“ beschlossen. Der Stadtentwicklungsausschuss hat zugleich beschlossen, die Entwürfe der Bauleitpläne öffentlich darzulegen und zu erörtern.

Beteiligung der Öffentlichkeit

Im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung der Öffentlichkeit an der Bauleitplanung gemäß § 3 Abs. 1 BauGB lagen die Entwurfsunterlagen vom 22.11.19 - 13.12.2019 zur Einsichtnahme im Planungsamt aus.

Kontakt

Mörs, Christian

Telefon: 0 28 42 / 912-425

Downloads

Informationen zum Öffnen und Speichern von PDF-Dokumenten finden Sie in unserer Hilfe.