Inhalt

Bebauungsplan STA 147 "Einkaufszentrum Drei Eichen"

Lageplan: Zum Vergrößern bitte auf das Vorschaubild klicken.

Der Rat der Stadt Kamp-Lintfort hat in seiner öffentlichen Sitzung am 21.06.2006 die Aufstellung des Bebauungsplanes STA 147 "Einkaufszentrum Drei Eichen" beschlossen. Ziel des Bebauungsplanes ist es, auf dem Gelände der Weißen Riesen - drei bis zu 16-geschossige Wohnhochhäuser - zwischen Ringstraße, Moerser Straße und Friedrichstraße zeitnah Baurecht für ein neues Einkaufszentrum zu schaffen. In der Ratssitzung am 31.03.2009 wurde das Verfahren umgestellt und wird nun als vorhabenbezogenes Bebauungsplanverfahren STA 147 "Einkaufszentrum Drei Eichen" weitergeführt.

Das Projekt ist Teil des laufenden Stadtumbauprozesses, der mit Bundes- und Landesmitteln aus dem Förderprogramm Stadtumbau West finanziell unterstützt wird. Hierdurch ergibt sich für die Stadt erstmalig die Möglichkeit, Fördermittel für den Rückbau der Wohnhochhäuser in Anspruch zu nehmen.

In Abstimmung mit der Stadt plant die Ten Brinke Projektentwicklung GmbH auf dem Areal der Weißen Riesen den Bau eines Einkaufszentrums mit einer Verkaufsfläche von 8.500 qm. Angestrebt wird ein qualitätsvolles Gesamtkonzept für das Plangebiet, das Entwicklungsimpulse und Ausstrahlungseffekte für die gesamte Innenstadt bietet. Die Entwürfe, die im Rahmen eines Architektenwettbewerbes ausgewählt wurden, wurden durch den 1. Preisträger, Architekt Robert Wetzels aus Köln, konkretisiert und sind Grundlage des Bebauungsplans. Der Entwurf sieht für das Einkaufszentrum (1. Bauabschnitt) einen zweigeschossigen Baukörper vor (Erdgeschoss Einzelhandel/ Dienstleistung; Obergeschoss Parkdeck), der im Eckbereich Moerser Straße/Ringstraße um mindestens ein weiteres Geschoss erhöht wird, um diesen städtebaulich exponierten Bereich, der zudem den Eingang in das Einkaufszentrum darstellt, zu betonen. Im Bereich der in den Bebauungsplan einbezogenen Fremdgrundstücke (2. Bauabschnitt) soll eine bauliche Fassung der Straßenränder der Moerser Straße und Friedrichstraße mit einer bis zu dreigeschossigen Bebauung ermöglicht werden. Im Kreuzungsbereich Ringstraße/ Friedrichstraße ist zur Betonung dieser besonderen stadträumlichen Situation ein solitärer Baukörper geplant.

Die Planung ist von vielen Rahmenbedingungen abhängig. So ist beispielsweise die Stadt nicht selbst Eigentümerin des Planbereichs und auch die Flachbauten vor dem noch verbliebenen  Hochhaus stehen aktuell nicht für eine Überbauung zur Verfügung. Verschiedene Gutachten, u.a. auch die vorliegenden GMA-Einzelhandelsgutachten, belegen, dass eine großflächige Einzelhandelsansiedlung im Bereich der Weißen Riesen aufgrund der Lage innerhalb des innerstädtischen Versorgungszentrums ausdrücklich wünschenswert ist, um eine Stärkung und Aufwertung der Innenstadt zu erreichen. Alternative Konzepte mit weniger als der geplanten Verkaufsfläche von etwa 8.500 qm haben sich bislang weder als städtebaulich wünschenswert noch als wirtschaftlich tragfähig für den Investor gezeigt.

Das Bebauungsplanverfahren hat derzeit den Stand der öffentlichen Auslegung erreicht. Der Entwurf des vorhabenbezogenen Bebauungsplans liegt mit den zugehörigen fünf Teilplänen, der zugehörigen Begründung mit dem Umweltbericht und den wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen und Angaben umweltbezogener Informationen in der Zeit vom 26.11. bis 28.12.2009 im Rathaus der Stadt Kamp-Lintfort, Raum 436 öffentlich aus und kann dort eingesehen werden.

Der Bebauungsplan ist seit dem 02.09.2010 rechtskräftig.

 

Kontakt

Achtsnichts, Britta

Telefon: 0 28 42 / 912-328

Downloads

Informationen zum Öffnen und Speichern von PDF-Dokumenten finden Sie in unserer Hilfe.