Info-Bereich & Anleser


Inhalt

Sozialhilfe

Bis zum 31.12.2004 wurde Sozialhilfe nach dem Bundessozialhilfegesetz (BSHG) für Menschen gewährt, die den Lebensunterhalt nicht aus eigenem Einkommen oder Vermögen oder durch die Hilfe anderer, insbesondere anderer Sozialleistungsträger wie Krankenkassen, Rententräger etc. sicherstellen konnten.

Mit der Gesetzesänderung zum 01.01.2005 wurde die klassische Sozialhilfe in das Sozialgesetzbuch XII übernommen. Gleichzeitig wurden Sozialhilfe und Arbeitslosenhilfe als eigenständige Leistung im Sozialgesetzbuch II als Arbeitslosengeld II (nach dem Ideengeber der Reform Peter Hartz im Volksmund "Hartz IV" genannt) beschlossen. Damit ist weiterhin sichergestellt, dass jeder der sich in einer Notlage befindet, Hilfe bekommen kann.

Erwerbsgeminderte, deren Einkommen nicht ausreichend ist, Rentner mit geringem Einkommen, Personen über 65 Jahren ohne Einkommen, längerfristig Erkrankte und hilfebedürftige Kinder mit selbst nicht hilfebedürftigen Eltern können weiterhin Leistungen des Sozialamtes erhalten. Auch Personen, die als Kriegsopfer gelten, können diese Leistungen im Sozialamt beantragen.

Die Leistungen für grundsätzlich erwerbsfähige Bezieher und deren Familienangehörige ist im Arbeitslosengeld II zusammengefasst. Hier sind Leistungen bei der zuständigen ARGE zu beantragen.

Sozialhilfeleistungen gibt es somit in unterschiedlichen Formen, denn auch die persönliche Situation der Hilfesuchenden ist sehr unterschiedlich.

Auf den Seiten des Sozialamtes und der ARGE Kreis Wesel können Sie sich über die grundsätzlichen Leistungen und die Voraussetzungen für eine Antragstellung informieren. Für weitergehende Informationen oder eine Terminvereinbarung können Sie sich an die dort angegebenen Ansprechpartner wenden.