Inhalt

Grundschule am Pappelsee, Städtische Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Kamp-Lintfort mit katholischem Bekenntnisstandort

Überspringen: Tabelle mit Detailinformationen

AnsprechpartnerFrau Ritte
Anschrift
Grundschule am Pappelsee, Städtische Gemeinschaftsgrundschule der Stadt Kamp-Lintfort mit katholischem Bekenntnisstandort
Eyller Straße 47
47475 Kamp-Lintfort
Lage im Stadtplan
Telefon0 28 42 / 71 00 55
Fax0 28 42 / 71 00 55
E-Mail109125@schule.nrw.de
Internetseitewww.overbergschule.org

Seit dem Schuljahr 2014/15 bilden die ehemalige Josef- und die Overbergschule einen Grundschulverbund. Dieser trägt den Namen Grundschule am Pappelsee, städtische Gemeinschaftsgrundschule mit kath. Bekenntnisstandort.

Hauptstandort Eyller Straße 47

Telefon 0 28 42 / 71 00 55

Die ehemalige Overbergschule liegt im Stadtteil Geisbruch an der Eyller Straße. 240 Kinder werden in 9 Klassen unterrichtet. Das 1954 erbaute Schulgebäude ist eingebettet in den nahe gelegenen Park mit dem Pappelsee - eine Schule im Grünen. Mehrere Spielplätze, Basketballfelder und Skater-Anlagen werden von unseren Schülern gern genutzt. Mit wenigen Schritten sind die Zweifachturnhalle und das Panoramabad mit Hallen- und Freibad zu erreichen.

Teilstandort Montplanetstraße 14

Telefon 0 28 42 / 5 08 77

Die ehemalige Josefschule ist die einzige katholische Bekenntnisschule der Stadt Kamp-Lintfort und liegt zentral in der Innenstadt. Derzeit lernen dort 150 Schüler in sechs Klassen. Das Kollegium arbeitet eng mit der Josefkirche zusammen und bereitet zu den wichtigsten kirchlichen Festen im Jahr Gottesdienste vor.

Unser pädagogisches Profil

Unser pädagogisches Profil orientiert sich an unserem gemeinsamen Leitbild und den Grundsätzen der katholischen Kirche für den Teilstandort an der Montplanetstraße.

Unser Leitbild

Bewegte Kinder - kluge Köpfe! Ich gehör` dazu.

Wir sehen Schule als einen Ort, an dem

  • Kinder sich viel bewegen und gesund ernähren
  • Kinder selbständig und gemeinsam lernen
  • Kinder und Lehrer lachen und Spaß haben
  • wir Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit erfahren.

Was uns auszeichnet

  • Jahrgangsgemischtes Lernen in der Schuleingangsphase und in den Jahrgängen 3 und 4
  • "Bewegungsfreudige Schule" ausgezeichnet durch das Land NRW
  • "Gute gesunde Schule" ausgezeichnet durch das Land NRW
  • Rhythmisierter Ganztag
  • Mit Schulkleidung zum "Wir-Gefühl"
  • Individuelle Förderung der Kinder durch offene Unterrichtsformen
  • Kooperationsverträge mit Musikschule, Mediathek, Golfclub Am Kloster Kamp,AOK Rheinland usw.
  • Teilnahme am Projekt "Europäisches Schulobstprogramm"
  • Hervorragende Ergebnisse bei der Qualitätsanalyse des Landes NRW

Schwerpunkt - Bewegungsfreudige Schule

"Regelmäßig Sport führt bei Kindern und Jugendlichen zu besseren Schulnoten." Diese erstaunliche Formel, „Sport macht schlau", ergibt sich aus neuesten Studien, wie das Magazin „Der Spiegel" (Ausgabe 32, 01.08.2015, Seite 93) berichtet. Die Erkenntnis, dass Bewegung das Denken verbessert, beherzigt unsere Schule am Hauptstandort seit Jahren. Auch am Teilstandort haben die Kinder täglich eine Stunde Sport. Aufgrund der Ausweitung des bewegungsfreudigen Lernens in allen Fächern wurde unsere Schule vom Land NRW mehrfach als „Bewegungsfreudige Schule" ausgezeichnet.

Einen zusätzlichen Anreiz erreichten wir 2013 durch die Erweiterung des Schulhofes am Hauptstandort um einen Niederseilparcours und am Teilstandort Montplanetstraße in diesem Schuljahr durch ein neues Klettergerüst.

Schwerpunkt - Jahrgangsgemischtes Lernen

Jedes Kind ist anders. Die flexible Schuleingangsphase, in der Kinder des 1. und 2. Schuljahres gemeinsam unterrichtet werden, ermöglicht, auf die individuelle Entwicklung des Lernens einzugehen. Die seit 10 Jahren gemachten Erfahrungen des jahrgangsgemischten Unterrichts zeigen deutlich, wie „Groß" und „Klein" erfolgreich von- und miteinander lernen. Deshalb werden auch die Klassen 3 und 4 am Hauptstandort seit 2013/14 und am Teilstandort seit diesem Schuljahr gemeinsam unterrichtet. Dadurch ergeben sich auch bei den Lehrern Teamstrukturen, die sich wiederum sehr positiv auf das Lernen der Kinder miteinander auswirken.

Schwerpunkt - Gute gesunde Schule

Nur wer gesund ist und sich wohl fühlt, kann konzentriert arbeiten und lernen sowie gute Leistungen erbringen. Dies gilt für Schüler und für Lehrer. Daher wird Gesundheit an unserer Schule gefördert und gelebt, vor allem durch Bewegung, gesunde Ernährung und ein angenehmes Schulklima. Bei uns freuen sich die Kinder auf die Schule und die Lehrer freuen sich auf die Kinder.

Schwerpunkt - Mit Schulkleidung zum "Wir-Gefühl"

Als erste Grundschule in NRW führte die Overbergschule 2006 im Einklang mit Schülern, Eltern und Lehrern eine einheitliche Schulkleidung ein. Das Schulministerium befürwortete ausdrücklich einen solchen Schritt: Nach 9 Jahren können wir feststellen: "Unsere Schulkleidung stärkt das Wir-Gefühl". Auch die Elternschaft und das Kollegium des Teilstandortes Montplanetstraße unterstützten die Einführung von einheitlicher Schulkleidung. In unserem neuen Logo spiegelt sich der Name unserer Verbundschule wider.

Schwerpunkt - Individuelle Förderung der Kinder

„Es ist normal, verschieden zu sein." (Richard von Weizsäcker)

Wir wollen jedes Kind bezogen auf seine individuellen Stärken und Schwächen durch differenzierten Unterricht und ein anregungsreiches Schulleben nachhaltig fördern. Durch die jahrgangsgemischten Klassen bieten wir höchste Differenzierung in jeder Unterrichtsstunde. Hier lernen die Kinder das Lernen in verschiedensten Methoden: Arbeitspässe, Lernempfehlungen, Werkstatt- und Projektunterricht. Uns ist es besonders wichtig, dass das Lernen in einer angenehmen Atmosphäre erfolgt. Neben einem differenzierten Unterricht bieten wir zusätzlichen Förderunterricht an, der ebenfalls allen Schülern offen steht. Sie erfahren Unterstützung beim Lesen und Rechtschreiben, in der deutschen Sprache, Mathematik, Englisch und als "Bewegungsfreudige Schule" auch im Fach Sport im Rahmen des Sportförderunterrichtes. Darüber hinaus wird Schülern mit besonderer Begabung eine zusätzliche Förderung angeboten.

Schwerpunkt - Kooperationen

Allen Bedürfnissen der Schüler kann eine Schule nicht allumfassend gerecht werden. So haben wir uns verschiedene Partner gesucht.

Zu unseren Kooperationspartnern zählen wir die Kindertagesstätten, die weiterführenden Schulen, die Hochschule Rhein-Waal und das Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Kleve. Basierend auf dem pädagogischen Konzept der Schule bieten wir in Kooperation mit der AOK Fußballspielen mit Profis und mit dem Golfclub Kamp-Lintfort das Erlangen des Golfabzeichens in Bronze im Rahmen des Projekts "Abschlag Schule" des Golfverbandes an. Weiterhin arbeiten wir mit der Musikschule (Projekt "JeKits - Jedem Kind Instrumente, tanzen, singen"), der Mediathek (Autorenlesungen, Führungen usw.) und mit der Rollende Waldschule der Kreisjägerschaft Wesel zusammen. Auch haben wir einen engen Kontakt zu unserem Schulobstlieferanten, einem Bio-Bauernhof in der Nachbarschaft.

Betreuungsmaßnahmen

Unsere Schule bietet an beiden Standorten das Betreuungsangebot „Offener Ganztag" an. Am Hauptstandort gibt es zusätzlich die "verlässliche Halbtagsschule". Diese Betreuung ist nicht als ein Angebot neben der Schule zu sehen, sondern ein wesentlicher Teil der Schule. Kollegium und Betreuungspersonal arbeiten eng zusammen.

Träger der Betreuung ist der Förderverein der Grundschule am Pappelsee. Bindeglieder zwischen Fördervereinsvorstand und OGATA sind ein gewählter Eltern- und Lehrervertreter und die Schulleitung. Durch die pädagogischen Kräfte der Betreuung wird das Leitbild der Schule umgesetzt.

Verlässliche Halbtagsschule

Bei dieser Maßnahme werden die Kinder täglich nach Unterrichtsende bis 13.15 Uhr betreut. Die Betreuung findet nur an Unterrichtstagen statt und nicht in der Ferienzeit. Im Vordergrund stehen unterschiedliche Kreativangebote und sportliche Betätigungen in der Turnhalle, in den Klassenräumen oder auf dem Schulhof.

Angebote des offenen Ganztages

Betreuung findet montags bis freitags jeweils von 7.30 bis 16 Uhr statt. Auch in den Ferien (Ausnahme Weihnachts- und ersten drei Wochen der Sommerferien) werden die Kinder betreut. In der Betreuungszeit erhalten die Schüler in der Mensa täglich ein ausgewogenes, kindgerechtes, gesundes Mittagsessen. In den Ferien wird den Kindern ein abwechslungsreiches und attraktives Programm geboten.

Additiver Ganztag

Diese Form des offenen Ganztages gibt es bereits seit vielen Jahren an den Schulen und ist den meisten Eltern bekannt und geläufig. Die Betreuungszeit beginnt, wenn der Unterricht endet und richtet sich somit nach dem Stundenplan der Kinder. Im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen folgt die Hausaufgabenbetreuung. Zahlreiche Arbeitsgemeinschaften werden im Anschluss angeboten.

Rhythmisierter Ganztag

Ab dem Schuljahr 2014/15 wurde das bestehende Betreuungsangebot am Hauptstandort um rhythmisierte Ganztagsklassen in der Schuleingangsphase erweitert.

Auf Grund der Nachfrage wurden 2 Ganztagsklassen gebildet. Nachdem ein Jahr lang Kinder, Eltern und Lehrer positive Erfahrungen machten, wurde das Angebot des „Rhythmisierten Ganztages" am Hauptstandort auf die Klassen 3 und 4 erweitert sowie am Teilstandort Montplanetstraße ebenfalls eingeführt.

Wesentlicher Unterschied zum bisherigen offenen Ganztag ist in diesen Klassen die Zeitaufteilung und die Personalsituation. Es wird nicht bis mittags durchgehend unterrichtet, um anschließend Hausaufgaben zu machen und zu entspannen. „Rhythmisierter Ganztag" beinhaltet eine Verzahnung zwischen Unterricht und Betreuung, die auf den Biorhythmus des Kindes abgestimmt ist. Vor allem Fächer wie Musik, Kunst oder Sport werden am Nachmittag unterrichtet. Durch die längere Anwesenheit der Schüler in der Schule ist es möglich, tägliche Lernzeiten einzurichten, in denen die Kinder von einem Lehrer sowie einer Mitarbeiterin aus dem OGATA betreut und gezielt dem Leistungsstand gefördert werden können. Das Erledigen von Hausaufgaben entfällt. Der rhythmisierte Ganztag trägt wesentlich zur Verbesserung der Bildungschancen der Kinder bei.