Inhalt

Grundschule am Niersenberg

Überspringen: Tabelle mit Detailinformationen

AnsprechpartnerFrau Vellar
Anschrift
Grundschule am Niersenberg
Fasanenstraße 11
47475 Kamp-Lintfort
Lage im Stadtplan
Telefon0 28 42 / 43 31
Fax0 28 42 / 4 10 57
E-Mail109186@schule.nrw.de
Internetseitewww.grundschule-am-niersenberg.de
Logo der Grundschule am Niersenberg

Die Gemeinschaftsgrundschule am Niersenberg liegt am nördlichen Stadtrand von Kamp-Lintfort im Stadtteil Niersenbruch. Die Schule ist dreizügig. Zurzeit besuchen uns 290 Kinder in 12 Klassen. Im Kollegium arbeiten 13 Kolleginnen sowie Konrektorin und Schulleiter.

Die Schule ist eine offene Ganztagsschule, das heißt, sie bietet für Kinder, deren Eltern dies wünschen, eine Betreuung nach dem Unterricht bis 16 Uhr.
Daneben besteht für Sie noch die Möglichkeit, Ihre Kinder zur Betreuung von 8 bis 13.30 bzw. 14 Uhr anzumelden. Betreut werden die Kinder zurzeit von 8 Erzieherinnen und einigen Honorarkräften, die zeitlich befristete Projekte anbieten. Für beide Betreuungsmaßnahmen werden Elternbeiträge erhoben.

Schulgelände

Das umfassend renovierte Schulgebäude verfügt über ein großzügiges Raumangebot und hat genügend Platz für Klassenräume, Aula, Musikraum und weitere Differenzierungsräume.

Das weitläufige Schulgelände bietet viele attraktive Möglichkeiten für Sport und Spiel: Klettergerüste, Basketballkörbe, 50m Laufbahn, Sprunggrube, Bolzplatz, Tischtennisplatten u.a.

Leitbild und Selbstverständnis

Die Grundschule am Niersenberg versteht sich als Lebens-, Lern- und Erfahrungsraum, in dem Kinder und Lehrerinnen in einer guten Atmosphäre und in einer förderlichen Umgebung miteinander und voneinander lernen.

Die Kinder werden durchgängig in Jahrgangsklassen unterrichtet. Durch Patenschaften der Klassen untereinander, Schülerversammlung und gemeinsame Projekte sind alle Schülerin-nen und Schüler auch über das Lernen in Klassen hinaus immer wieder verbunden und lernen gemeinsam miteinander. Alle Klassenräume sind mit differenzierten Lernangeboten, Büchern, Spielen und Computerplätzen ausgestattet. Zudem steht noch ein zusätzlicher Computerraum zur Verfügung. Wir bieten den Kindern zahlreiche Angebote zum individuellen und selbständigen Lernen. Kinder mit zusätzlichem Förderbedarf erhalten zusätzlichen Förderunterricht, sofern es die personelle Situation erlaubt. Der Unterrichtstag gliedert sich in drei Blöcke, unterbrochen durch zwei Hofpausen und die Frühstückspause im Klassenraum. In Projekt-, Werkstatt- und Freiarbeit erarbeiten die Kinder die verschiedenen Unterrichtsthemen gemeinsam mit ihren Lehrerinnen. Dabei steht oft fächerübergreifendes Arbeiten im Vordergrund.

Ab dem laufenden Schuljahr bauen wir im Sachunterricht einen naturwissen-schaftlichen Schwerpunkt auf. Die Schule bewirbt sich um die Zertifizierung als "Haus der kleinen Forscher"

Die Vermittlung sozialer Kompetenzen ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Schulpro-gramms. Daher gibt es in jeder Klasse Klassenräte und für alle Klassen die Schülerver-sammlung, die über Klassen - und Schulangelegenheiten beraten und mitentscheiden soweit das möglich ist.

Kooperationen

Zu den Kindertagesstätten und zu den weiterführenden Schulen pflegen wir ständigen Kontakt, um unsere Kinder bei ihren Übergängen zu begleiten.

Viele Kooperationspartner unterstützen uns bei der Bereicherung des Schullebens. In diesem Zusammenhang sind die Musikschule mit dem JeKits-Projekt, die Mediathek und die Geistlichen der beiden christlichen Kirchen zu nennen. Der "Bücherkeller" der ehemaligen Gemeinde St. Paulus ist inzwischen unter neuem Namen als „Bücherkiste" in unsere Schule umgezogen und an einem Vormittag und zwei Nachmittagen für die Kinder der Schule und des Stadtteil geöffnet. Darüber hinaus steht die Bücherkiste uns als Präsenzbücherei für Lese- und Arbeitsprojekte zur Verfügung.

Um bei unseren Kindern Verantwortungsbewusstsein und Verständnis für andere Kulturen zu entwickeln, pflegen wir seit Jahren die Partnerschaft zu zwei Amani-Kinderdörfern in Tansania und. Mit diesem Projekt nehmen wir an der Kampagne "Schule der Zukunft" der Natur- und Umweltschutzakademie NRW teil und wurden mit vielen anderen Schulen in NRW im März 2015 erneut als "Schule der Zukunft" ausgezeichnet.

Unterstützung suchen wir bei der Sozial- und Gesundheitserziehung bei außerschulischen Partnern. Ab dem laufenden Schuljahr planen wir eine Teilnahme am Projekt "Gesund mach Schule" der AOK.

Tageweise arbeitet eine Sozialarbeiterin an unserer Schule, die sowohl für Eltern, Lehrerinnen und Lehrern und Kinder beratend bei Problemen zur Verfügung steht. Gemeinsam mit den Klassenlehrerinnen führt sie darüber hinaus soziale Projekte in den einzelnen Klassen durch.

Neben diversen Tagesausflügen in allen Klassen fahren unsere 3. oder 4. Klassen auch zu mehrtägigen Klassenfahrten in die nähere und weitere Umgebung.

Betreuungsmaßnahmen

Der offene Ganztag ist bis 16 Uhr geöffnet. Nach dem Unterricht bietet er den Schülerinnen und Schülern viele Freizeitangebote und die Kinder erledigen dort unter Aufsicht auch ihre Hausaufgaben. Sie erhalten täglich ein warmes Mittagessen. In den Oster- und Herbstferien sowie in einem Teil der Sommerferien können Ihre Kinder am Ferienprogramm des Ganztages mit verschiedenen Aktionen, Projekten und Ausflügen teilnehmen. In diesem Schuljahr werden im Ganztag ca. 100 Kinder betreut. Daneben besuchen noch etwa 100 Schülerinnen und Schüler die Betreuungsmaßnahme von 8 bis 13.30 / 14 Uhr. Hier werden die Kinder nach ihrem Unterricht verlässlich betreut und haben vielfältige Spiel und Arbeitsangebote.