Inhalt

Symbolischer Spatenstich im Technologiepark Dieprahm

06.07.2017

Bau des neuen Bürogebäudes mit angeschlossener Kita beginnt

Bürgermeister Landscheidt, Gesellschafter Waldow, Geschäftsführer Tenhaeff und Projektbeauftragter Krüger übernehmen den ersten Spatenstich
Bürgermeister Landscheidt, Gesellschafter Waldow, Geschäftsführer Tenhaeff und Projektbeauftragter Krüger übernehmen den ersten Spatenstich

Der Bauantrag ist genehmigt und die Arbeiten für das rund 2 Mio. Euro teure Projekt der Starter-Zentrum Dieprahm GmbH, deren Gesellschafter die Stadt Kamp-Lintfort und die IMST GmbH sind, können endlich beginnen. Am Mittwoch, 05. Juli, erfolgte der symbolische Spatenstich durch Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt, Geschäftsführer Dieter Tenhaeff, Gesellschafter Prof. Dr. Peter Waldow und den Projektbeauftragten Thomas Krüger. Bereits seit 2000 betreibt die Gesellschaft erfolgreich ein Existenzgründerzentrum im Technologiepark Dieprahm und das seit 2016 an die Hochschule Rhein-Waal vermietete Magazingebäude an der Friedrich-Heinrich-Allee. Aufgrund der hohen Nachfrage nach Büro- und Lagerflächen wird nun auf der nebenliegenden Fläche im Dieprahm ein Neubau errichtet. „Die Erweiterung des Portfolios des Starter-Zentrums Dieprahm ist aus mehreren Gründen sinnvoll. Es bedient nicht nur Unternehmen, sondern entspricht durch das zusätzliche Kita-Angebot im Park einfach der heutigen Zeit“, betonte Landscheidt.

Bürgermeister begrüßt alle Anwesenden zum Spatenstich
Bürgermeister begrüßt alle Anwesenden zum Spatenstich

Um auch arbeitende Eltern zu unterstützen, wird das neue Bürogebäude mit einer Gebäudefläche von rund 370 qm durch eine Kita ergänzt. „Ich finde es sehr erfreulich, dass Kamp-Lintfort sich so gut entwickelt. Mit dem Neubau wollten wir den Anforderungen der interessierten Unternehmen Rechnung tragen“, erläuterte Tenhaeff. In Abstimmung mit dem städtischen Jugendamt werden ab dem 01.08.2018 unter der Trägerschaft der Focus Familie gemeinnützige GmbH aus Moers 16 neue U3-Plätze und 14 neue Ü3-Plätze angeboten. Die zweigeschossige Kita nimmt rund ein Drittel des Neubaus in Anspruch. Hinzu kommt ein etwa 415 qm großer Außenbereich, der direkt an die Grünanlage grenzt und zum Toben und Spielen einladen soll.

Um auch ein ruhiges Arbeiten im angrenzenden Bürogebäude zu ermöglichen, werden die Gebäudeteile bautechnisch entsprechend voneinander getrennt. Im Erdgeschoß des Bürogebäudes werden fünf multifunktionale hochwertige Lagerhallen mit je 75 qm und einer Deckenhöhe von etwa 4,40 m entstehen. Durch eine entsprechende Ausstattung mit Fußbodenheizung können die Lagerhallen auch als Loft-Büro oder Labor genutzt werden. Im Obergeschoss werden zwölf Büros, die bei Bedarf auch teilbar sind, mit einer Fläche von je etwa 31 qm gebaut.

Ansichtsplan des neuen Gebäudes
Ansichtsplan des neuen Gebäudes

Das neue Starter-Zentrum Dieprahm wird voraussichtlich im Juli 2018 bezugsfähig sein. Mietanfragen werden bereits entgegengenommen. Die Förderung technologieorientierter Startups erfolgt weiterhin im bestehenden Starter-Zentrum Dieprahm in Form günstiger Einstiegsmieten.

Informationen zur Anmeldung für die Kita erhalten Interessierte bei Berthold Klicza, Amt für Schule, Kultur und Sport, unter der Telefonnummer 02842 912-114. Für die Anmietung der Bürogebäude steht Katja Marx, Amt für Wirtschaftsförderung und Stadtmarketing, telefonisch 02842 912-302 zur Verfügung.

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 06.07.2017, www.kamp-lintfort.de)

Kontakt

Tenhaeff, Dieter

Telefon: 0 28 42 / 912-301

Maroski, Jana

Telefon: 0 28 42 / 912-300