Inhalt

Neuer Flyer zum Thema Verwahrlosung

27.05.2020

Flyer zur Verwahrlosung wird vorgestellt

Ein interdisziplinäres Netzwerk aus Fachkräften aus Kommune, Kreis und Wohlfahrt und Ordnungsbehörden hat nun einen Flyer zum Thema Verwahrlosung aufgelegt. Ziel ist es, Betroffene aber auch Nachbarn, Bekannte, Freunde oder Vermieter für das Thema Verwahrlosung zu sensibilisieren und die richtigen Ansprechpartner zu benennen, an die man sich wenden kann.

Warum Menschen ihre Wohnung verwahrlosen lassen, kann viele Ursachen haben. Einschneidende Lebensereignisse wie der Verlust von nahestehenden Personen oder des Arbeitsplatzes, Pflegebedürftigkeit, psychiatrische Erkrankungen und/oder Suchterkrankungen sind oftmals Gründe dafür.

Auch in Kamp-Lintfort nimmt die Zahl der Menschen zu, bei denen sich eine Verwahrlosung meist über einen langen Zeitraum unbemerkt aufgebaut hat. Aus diesem Grund hat sich im Herbst letzten Jahres ein interdisziplinäres Netzwerk gegründet, in dem Vertreter und Vertreterinnen unterschiedlicher Institutionen an einem Strang ziehen, informieren und Unterstützungsmöglichkeiten aufzeigen wollen. So sind neben den Mitarbeitenden aus dem städtischen Sozial- und Ordnungsamt auch Beschäftigte des Fachdienstes Gesundheit des Kreises Wesel - Sozialpsychiatrischer Dienst, der Betreuungsstelle Kreis Wesel, der Wohlfahrtsverbände, der Polizei, der Pflegedienste sowie der Wohnungsgesellschaften in diesem Netzwerk vertreten.

Nachdem man sich in einem ersten Netzwerktreffen über die jeweiligen – zum Teil sehr unterschiedlichen - Erfahrungen mit dieser Thematik ausgetauscht hat, wurden in einem zweiten Treffen die Handlungsmöglichkeiten und -grenzen der verschiedenen Akteure aufgezeigt. Gemeinsam wurde entschieden, einen Informationsflyer - nicht nur für die Mitarbeitenden in den Einrichtungen - zu entwickeln, der vor allem für Angehörige und Nachbarn eine Hilfe darstellen soll. Im nächsten Schritt soll eine Arbeitshilfe für die handelnden Personen erstellt werden, um adäquat auf die sehr individuelle Situation eingehen zu können. Denn eins, da sind sich alle Akteure einig, ist sicher: Aktionismus im Sinne Ärmel hochkrempeln und die Wohnung entrümpeln, helfe in der Regel nicht. Der Weg aus der Verwahrlosung ist oftmals lang und besteht aus vielen kleinen Schritten.

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 27.05.2020, www.kamp-lintfort.de)

Kontakt

Fritz, Jeannette

Telefon: 0 28 42 / 912-272

Bergmann, Jan

Telefon: 0 28 42 / 912-300

Downloads

Informationen zum Öffnen und Speichern von PDF-Dokumenten finden Sie in unserer Hilfe.