Inhalt

Landscheidt auf Firmenbesuch an der Südstraße

09.04.2019

Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt hat nun Firmen und Behörden im Logistik- und Bürokomplex an der Südstraße besucht. Das ehemalige BenQ-Gebäude gehört zu einem großen Teil der Hellmich Unternehmensgruppe, ein kleinerer Teil gehört dem KRZN.

„Wir sind froh, dass nun fast alle Immobilien und Flächen an der Südstraße vermietet sind“, so Landscheidt. Die Schließung des einstigen Hoffnungsträgers Siemens/BenQ habe Kamp-Lintfort in große Schwierigkeiten gebracht. „Das war schon übel!“ Obwohl das ehemalige BenQ-Werk lange leer stand, habe die Hellmich Gruppe gemeinsam mit der Stadtverwaltung alles darangesetzt, wieder Firmen auf dem Gelände anzusiedeln. „Die Fläche ist durch die verkehrsgünstige Lage und die Entwicklung Kamp-Lintforts mit dem zukünftigen Bahnanschluss 2022, der nur 200m entfernt sein wird, durchaus attraktiv.“, ist sich Landscheidt sicher. Dies zeigten auch die vielen Firmenzuzüge in den letzten Jahren.

KRZN

Bürgermeister vor dem KRZN

Den ersten Hoffnungsschimmer gab es laut Landscheidt 2007 durch den Zuzug des Kommunalen Rechenzentrums (KRZN). Rund 1200qm hatte das KRZN aus der Insolvenzmasse von BenQ aufgekauft. Im Rechenzentrum arbeiten inzwischen rund 400 Mitarbeiter an der elektronischen Datenverarbeitung von 43 Kommunen am Niederrhein, darunter auch der Kreis Wesel und Kamp-Lintfort. Zuletzt ist Anfang 2019 der Kreis Mettmann dem Zweckverband beigetreten.

Finanzamt

Bürgermeister vor dem Finanzamt

Durch Umzug des Finanzamtes aus Moers gibt es nun eine weitere große öffentliche Behörde, die das Areal neu belebt. Rund 250 Mitarbeiter arbeiten von der Südstraße aus an den Steuerbescheiden. In Zukunft sollen noch weitere 50 dazu kommen. Das Finanzamt hat durch die neue Immobilie ein ganz neues Eingangskonzept: Die Behörde hat bereits ab 7 Uhr geöffnet, was von vielen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mit großem Zuspruch angenommen wird. Der große Vorteil gegenüber der alten Immobilie sind laut Sprecherin Hufen-Batzke die vielen kostenlosen Stellplätze.

PCC Specialities

Bürgermeister im zukünftigen Labor der PCC Specialities

Seit 2018 wurde die PCC Specialities in Kamp-Lintfort gegründet. Das Unternehmen auf der Südstraße 13 forscht und entwickelt nachhaltige Lacke, Klebstoffe, Schmierstoffe und Polyurethan. In Zukunft soll dort auf über 1000qm ein Forschungslabor entstehen. Das Unternehmen plant die bisherigen 14 Stellen auf zukünftig über 100 Stellen aufzustocken. Kamp-Lintfort ist für die PCC ein attraktiver Standort, um Fachkräfte aus dem Großraum Düsseldorf zu akquirieren.

Deutsche Angestellten Akademie

Bürgermeister vor der DAA

Die Dependance der Deutschen Angestellten Akademie (DAA) bietet an der Südstraße berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahmen. So werden Kurse zur Vorbereitung auf eine Berufsausbildung im Bereich Hotel und Gastronomie, Metallbau und Lager angeboten. Die DAA bietet auch die Möglichkeit, Schulabschlüsse nachzuholen und hilft schwerbehinderten Menschen bei der Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt.

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 09.04.2019, www.kamp-lintfort.de)

Kontakt

Bergmann, Jan

Telefon: 0 28 42 / 912-300