Inhalt

Europa zu Gast in Kamp-Lintfort

14.10.2019

Erasmusschüler zu Besuch im Rathaus

Der 1. Beigeordnete der Stadt Kamp-Lintfort, Dr. Christoph Müllmann, hat nun Schülerinnen und Schüler aus ganz Europa im Rathaus empfangen. Auf Einladung der UNESCO-Schule haben sich Schülergruppen aus England, Frankreich, Spanien, Slowenien und der Türkei über die Stadt und die im nächsten Jahr anstehende Landesgartenschau informiert.

„Das Austauschprogramm ist ein wichtiger Baustein für das gegenseitige Verständnis in Europa. Gerade in Zeiten von Brexit und Co, zeigt dieses Programm, warum wir Europa brauchen“, so Müllmann. Organisiert hatten den Besuch, der durch das Eramus+-Bildungsprogramm der Europäischen Union ermöglicht wurde, Lehrerin Ulrike Freitag und Schulleiter Jürgen Rasfeld.

Die UNESCO-Schule nimmt bereits zum dritten Mal an dem Programm teil. Jedes Mal steht der gegenseitige Besuch der Schülerinnen und Schüler unter einem gemeinsamen Projektthema. In diesem Jahr lautet das Projektthema „Together in Europe“. „Die Schülerinnen und Schüler sollen nach dem Austausch mit neuen Erfahrungen und Qualitäten nach Hause gehen“, erklärt Ulrike Freitag. Interkulturelles Verständnis sei eine wichtige Schlüsselqualifikation in einem multikulturellen Europa. Die Schülerinnen und Schüler würden mit den Erfahrungen auch die Schulgemeinschaft im Herkunftsland positiv beeinflussen.

Jeweils vier Schülerinnen und Schüler aus den verschiedenen Ländern nehmen an dem Austausch teil und besuchen in mehreren Stationen die teilnehmenden Gastländer. In Gastfamilien erleben sie rund eine Woche die jeweilige Kultur. Neben dem Besuch im Rathaus standen afrikanisches Trommeln, der Besuch des Kloster Kamp, der Besuch des Migrationsmuseums in Köln, sowie eine Schatzsuche im Duisburger Landschaftspark auf dem Programm.

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 14.10.2019, www.kamp-lintfort.de)

Kontakt

Bergmann, Jan

Telefon: 0 28 42 / 912-300