Inhalt

Ausstellung in der Mediathek: Gemeinsam gegen das Vergessen

05.08.2019

Akteure stellen ihre Ausstellung vor

Der Projektkurs Geschichte-Englisch des Georg-Forster-Gymnasiums zeigt in der Mediathek Kamp-Lintfort Eindrücke seiner Reise an die schottische Grenze. Am 11. November 1918 fand der Erste Weltkrieg nach jahrelangem Schrecken ein Ende. Anlässlich des 100. Jahrestages am 11. November 2018 nahm der Projektkurs Geschichte-Englisch des Georg-Forster-Gymnasiums an einem Projekt teil. Dieses wurde gefördert durch die UK-German Connection und unter der Patenschaft des Landrats Ansgar Müller. In dem Projekt tauschten sich die Schüler des Gymnasiums auf einer fünftägigen Reise mit Schülern aus Durham über die jeweilig praktizierte Erinnerungskultur aus. Über diesen Austausch haben die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler Furkan Ceran, Julia Bogacz, Leslie Weingardt, Melina Müller, Hendrik Dzaack, Gregory Govor, Maxim Schmidt, Leonie Schubert, Theodora Geoldasi, Nico Benga, Tom Daedler, Laila Krupic unter Anleitung ihrer Lehrerin Natascha Spitzer und ihres Lehrers Daniel Möller eine sehr informative und umfangreiche Dokumentation in einer Ausstellung in der Mediathek Kamp-Lintfort zusammengestellt.

An sechs großen Schautafeln werden sowohl die zeitgeschichtlich relevanten Fakten als auch die Erlebnisse und Eindrücke der Reise präsentiert. Auffällig sind dabei die beiden dargestellten Blumen: die Mohnblume (engl. Poppy) und das Vergissmeinnicht (engl. Forgetmenot). Diese symbolisieren das Friedenszeichen der britischen und deutschen Erinnerungskultur. Eines der Ziele dieses Projektes ist es, Opfer und Gefallene nicht in Vergessenheit geraten zu lassen und das Bewusstsein der Menschen für die Ausmaße und Folgen eines Krieges zu schärfen. Die Schüler wollen in der Ausstellung die Bedeutsamkeit dieser Erinnerungskultur und des Zusammenhalts als Basis des Friedens widerspiegeln.

Die Ausstellung ist noch bis zum Ende der Sommerferien während der Öffnungszeiten der Mediathek zu sehen. Diese sind: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 14:30 bis 18 Uhr, Dienstag, Donnerstag und Samstag von 10 bis 13 Uhr.

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 05.08.2019, www.kamp-lintfort.de)

Kontakt

Gebauer, Katharina

Telefon: 0 28 42 / 9 27 95-21

Bergmann, Jan

Telefon: 0 28 42 / 912-300