Inhalt

Der Soldatenfriedhof der Alliierten

Rheinberger Straße, GPS: N 51°31'45, E 6°33'49

Einige Meter abseits von der Rheinberger Straße liegt der 1947 geschaffene Friedhof für die Opfer unter den Alliierten Streitkräften des 2. Weltkrieges, im Volksmund vereinfachend „Englischer Soldatenfriedhof" genannt.

Gräberreihen auf dem Soldatenfriedhof der Alliierten

Aus verstreuten Gräbern zwischen Aachen und dem Rhein wurden 3.334 Gefallene auf diesen Friedhof umgebettet. Unter den zahlreichen Soldatenfriedhöfen der Allierten ist der Rheinberger einer der größten und ohne Zweifel auch einer der schönsten. Verantwortlich für die Schaffung der Anlage war der damals 28jährige ehemalige englische Soldat Walter F. Worledge, der mit 50 Hilfskräften aus Rheinhausen den Friedhof im Auftrage der britischen Kriegsgräberkommission anlegte. Er blieb als Verantwortlicher für den Friedhof in Deutschland und lebte bis zu seinem Tod in der Nachbarstadt Rheinberg.

Schon von weitem fallen die langen Gräberreihen mit den weißen Gedenksteinen auf, in deren Mitte ein Mahnmal mit der Inschrift: „THEIR NAME LIVETH FOR EVERMORE" steht. Links und rechts des Mahnmals stehen zwei kleine Ehrenhallen. In der rechten weist eine Tafel auf die Entstehung des Friedhofs hin und nennt die Zahl und Nationalitäten der hier Bestatteten. Im gegenüberliegenden Gebäude wird hinter einer kleinen Tür die Liste aller Gefallenen verwahrt und ein Besucherbuch, in das sich die Gäste eintragen können.