Info-Bereich & Anleser

Kontakt

Rademacher, Sandra

Telefon: 0 28 42 / 912-347

Stern, Ruediger

Telefon: 0 28 42 / 912-343

Psonka, Margarete

Telefon: 0 28 42 / 912-345

Links


Inhalt

Wohngeld

Aufgrund der aktuellen Lage können Wohngeldanträge nur digital oder schriftlich auf dem Postweg gestellt werden.

Sofern Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit haben, Ihren Wohngeldantrag online zu stellen, können sie dies schnell und unkompliziert über den Wohngeldrechner NRW machen. Dort erfahren Sie, ob Sie einen Anspruch auf Wohngeld haben, und wie hoch dieser ist. Der Wohngeldrechner berücksichtigt das seit dem 1. Januar 2020 geltende Wohngeldrecht.

Nach der Berechnung kann direkt über das Tool anonymisiert ein Online-Antrag gestellt werden. Die Daten werden über eine sichere Verbindung an die zuständige Wohngeldstelle weitergeleitet.

Zwingend notwendig sind bei Erstanträgen Angaben zum Einkommen (brutto/netto), sowie Angaben zur Miete/Belastung und zur Anzahl der Haushaltsmitglieder. Gegebenenfalls werden weitere Nachweise angefordert. Unsere Mitarbeiter sind jedoch bemüht, aktuell eingehende Anträge unbürokratisch (soweit es die vorhandenen Unterlagen zulassen) zunächst auf drei Monate zu bewilligen. Dadurch bedingt kann es jedoch zu Wohngeld-rückforderungen oder -nachzahlungen kommen.

Selbstverständlich können Sie Ihren Antrag auch in den Hausbriefkasten des Rathauses einwerfen.

Link zur Online-Antragstellung:

https://www.wohngeldrechner.nrw.de/wg/wgrbhtml/WGRBWLKM?BULA=NW

Das Wohngeld hilft, die Wohnkosten zu senken. Wer die Voraussetzungen erfüllt, hat einen Rechtsanspruch auf Wohngeld. Wohngeld gibt es als Mietzuschuss für Mieter einer Wohnung oder für die Bewohner eines Heimes bzw. als Lastenzuschuss für Eigentümer eines Eigenheimes oder einer Eigentumswohnung. Voraussetzung für die Bewilligung des Lastenzuschusses ist, dass der Wohnrauminhaber den Wohnraum bewohnt und die Belastung aufbringt.

Ob und in welcher Höhe Wohngeld bewilligt werden kann, hängt ab

  • von der Höhe des Gesamteinkommens,
  • von der Zahl der zum Haushalt gehörenden Familienmitglieder und
  • von der Höhe der berücksichtigungsfähigen Miete/Belastung.

Nicht antragsberechtigt sind

  • alleinstehende Wehrpflichtige und Zivildienstleistende,
  • Haushalte, zu denen ausschließlich Familienmitglieder zählen, die dem Grunde nach Anspruch auf Leistungen nach dem BAföG oder Berufsausbildungsbeihilfe haben, und
  • vorübergehend abwesende Haushaltsangehörige für den von ihnen auswärts genutzten Wohnraum.
  • Empfänger folgender Transferleistungen, wenn alle zum Haushalt gehörenden Personen zu den Empfängern dieser Leistung gehören:
    • Arbeitslosengeld II und Sozialgeld nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch,
    • Hilfe zum Lebensunterhalt oder Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch,
    • Ergänzende Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Bundesversorgungsgesetz,
    • Leistungen in besonderen Fällen und Grundleistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz,
    • Leistungen der Kinder- und Jugendhilfe nach dem Achten Buch Sozialgesetzbuch.

Wohngeld wird nur auf Antrag gewährt.

Weiterführende Informationen

Ihren Wohngeldanspruch können Sie sich anonymisiert mit dem Wohngeldrechner des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen ausrechnen lassen.

Darüber hinaus stehen Ihnen auf der Internetseite des Ministerims folgende ausfüllbaren und mit Eingabehilfen versehenen Antragsvordrucke zur Verfügung:

 

 

 

50-64 Wohnungswesen
Am Rathaus247475 Kamp-Lintfort
,
50-64 Wohnungswesen
Am Rathaus247475 Kamp-Lintfort
,
50-64 Wohnungswesen
Am Rathaus247475 Kamp-Lintfort