Inhalt

Ernst-Reuter-Schule

Überspringen: Tabelle mit Detailinformationen

AnsprechpartnerFrau Roth
Anschrift
Ernst-Reuter-Schule
Mittelstraße 144
47475 Kamp-Lintfort
Lage im Stadtplan
Telefon0 28 42 / 88 75
Fax0 28 42 / 71 87 40
E-Mail109150@schule.nrw.de
Internetseitewww.ernst-reuter-gs.de
Logo Ernst-Reuter-Schule

Ein Grundschulverbund in Bewegung mit viel Musik und interessanten Projekten

Die Ernst-Reuter-Schule ist seit vier Jahren ein Grundschulverbund mit dem Hauptstandort an der Mittelstraße und dem Teilstandort an der Sudermannstraße. Die Standorte liegen ca. 1 km voneinander entfernt.

Die Schule orientiert sich an einem gemeinsamen Schulprogramm, aber jeder Standort hat durch sein soziales Umfeld und seine Traditionen zudem besondere Schwerpunkte.

In diesem Schuljahr feiern wir unser 50-jähriges Schuljubiläum mit vielfältigen Aktionen, die unser Schulleben prägen und die über das Schuljahr verteilt stattfinden werden. Höhepunkt wird das große gemeinsame Zirkusprojekt im Mai 2016 sein.

Derzeitige Besonderheiten an beiden Standorten

Hauptstandort Mittelstraße 144
  • Dreizügig mit ca. 240 Kindern
  • Unterricht in jahrgangsbezogenen Klassen
  • Durchführung mehrerer Projekte im Schuljahr in jahrgangsübergreifenden "Stammgruppen"
  • eigene Aula mit Bühne, eigene Turnhalle
  • gut ausgestatteter Musikraum
  • vielfältiges Angebot von AGs zur musisch- kulturellen und sportlichen Förderung
  • Sitz von Verwaltung und Schulleitung
Teilstandort Sudermannstraße 2
  • Ein bis zweizügig mit ca.110 Kindern
  • Rhythmisierter Ganztag in Klasse 1, drei jahrgangsübergreifende Klassen 2/3 und zwei kleine Klassen 4
  • großes Raumangebot (neu renoviert) mit anregungsreicher Lernatmosphäre
  • -zusätzliches Förderangebot „Lernstudio" für Kinder mit Förderbedarf von Klasse 1 und 2 durch einen Sozialpädagogen
  • Schülerfrühstück „Täfelchen" ab 7 Uhr
  • Angebote von AGs zur sportlichen Förderung

Unser pädagogisches Konzept

"Erziehung ist Vorbild und Liebe, weiter nichts!" (J.H. Pestalozzi)

Getreu diesem Zitat sieht die Ernst-Reuter-Schule ihre hauptsächliche Aufgabe und Zielrichtung darin, Kinder in ihrer Persönlichkeit zu stärken und auf ihrem Weg zu selbstbewussten und konfliktfähigen Menschen tatkräftig zu begleiten, indem sie sich angenommen fühlen und in einer ansprechenden sozialen Lernumgebung mit Freude lernen.

Kinder sind sehr unterschiedlich, aber jedes Kind ist ein Geschenk und unvorstellbar wertvoll. Deshalb ist es uns wichtig, dass sich jedes einzelne Kind durch unsere pädagogische Arbeit entfalten kann. Dabei soll jedes Kind seinen individuellen Lernweg finden, seine Interessen entdecken und einbringen und immer mehr Eigenverantwortung übernehmen.

Die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrerinnen und Lehrern ist dabei ein wichtiger Baustein. Die Kooperationsbereiche, Elemente von Bildung und die kindliche Entwicklung hin zu einer starken Persönlichkeit werden im „Persönlichkeitsbaum" deutlich, der unter www.ernst-reuter-gs.de zur Ansicht steht.

Unser Unterricht

Der Alltag an beiden Standorten der Ernst-Reuter-Schule ist geprägt durch die Unterrichtsstunden in den Kernfächern im Klassenverband, aber auch durch das Arbeiten in jahrgangsübergreifenden Lerngruppen. Hier lernen die Kinder das Lernen in verschiedensten Methoden wie Wochenplanarbeit, Unterrichtsgespräche, Freiarbeit-und Projektunterricht in einer angstfreien Atmosphäre und anregenden Lernumgebung. Neben einem differenzierten Unterricht bieten wir zusätzlichen Förderunterricht in Kleingruppen an mit individuell auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmten Förderangeboten. Darüber hinaus setzen wir uns folgende Schwerpunkte:

Musisch-künstlerische Förderung

Wir bieten eine breite Palette musisch-künstlerischer Aktivitäten. An unserer Schule können Kinder beim gemeinsamen Musizieren und Singen, beim Theaterspielen, im Tanz und in der Kunst- und Töpferwerkstatt ihr künstlerisch-kreatives Potential entfalten. Flöten-Arbeitsgemeinschaften, Schulchor, Theater-, Kunst-und Tanz-AGs unterstützen das gemeinschaftliche Miteinander an der Schule. Seit acht Jahren nimmt die Schule erfolgreich am Programm "JeKi" - jetzt "JeKits" - teil. Ein Drittel der Schüler lernt zur Zeit ein Instrument.

Leseförderung

Die Steigerung der Lesemotivation unserer Kinder ist uns ein besonderes Anliegen. Bausteine dieses Konzeptes sind u.a.:

  • Schülerbüchereien an beiden Standorten
  • Bildungspartnerschaft mit der Stadtbücherei
  • Unterstützung durch Leseeltern
  • Antolinprojekt,
  • "Lehrer lesen laut"
  • Bücherflohmarkt
  • Literaturprojekte
  • AG Schülerzeitung
Abenteuer Helfen

In einer AG "Abenteuer Helfen" werden Kinder der 3. und 4. Schuljahre zu Schulsanitätern ausgebildet. Sie erhalten erste Grundkenntnisse von Erste-Hilfe-Maßnahmen. Danach sind sie ausgebildete Schulsanitäter und damit in der Lage in den Pausen sowie bei Schulveranstaltungen, kleine Wunden zu versorgen, sich um die Verletzten zu kümmern und Hilfe zu holen, falls sie diese benötigen.

Gesunde Schule

  • Teilnahme am EU-Schulobstprogramm
  • Gesundes Frühstück
  • Bewegungspausen
  • Vielfältiges Angebot an Pausenspielgeräten
  • Verschiedene Sport-AGs z.B. Fußball, Basketball
  • Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen

Jahrgangsübergreifendes Arbeiten

Das gemeinsame Lernen in jahrgangsgemischten Gruppen findet an beiden Standorten statt. Zwei Projektwochen (ProWo) mit handlungsorientierten Projekte werden im Schuljahr durchgeführt.

Themen der letzten Jahren waren beispielsweise der Zauberer von Oz, Brückenbau, Strom, Fußball-WM 2014. In Zusammenarbeit mit dem Projekt "Haus der kleinen Forscher" fand das Projekt "Strom und andere Energien" statt. Höhepunkt im letzten Schuljahr war die ProWo zum Thema: "Wie die Zeit vergeht" mit der großen Präsentation im Foyer der Stadthalle und der erfolgreichen Aufführung der Musicalrevue: "Märchen, Müll und Mozartkugeln".

Am Standort Sudermannstraße lernen die Kinder der 2. und 3. Schuljahre gemeinsam in kleinen Lerngruppen. Alle Kinder lernen voneinander, Kleine von den Großen und umgekehrt. Jedes Kind ist anders. Individuelle Lernwege werden durch offene Unterrichtsformen ermöglicht und gestärkt.

Aktives Schulleben

Unser Schulleben wird bereichert durch vielfältige Aktivitäten, wie

  • Jahreszeitlich bedingte Feiern (Sankt Martin, Weihnachten, Karneval)
  • Regelmäßig stattfindende Musical-, Theater- und Tanzaufführungen
  • jährliche Konzerte mit JeKi-Kindern
  • Begrüßungs- und Abschiedsfeiern
  • Regelmäßige Präsentationstage am Ende von Projektwochen
  • Projekt "Mein Körper gehört mir" (alle zwei Jahre)
  • Besuch von Theateraufführungen (alle zwei Jahre)
  • Schulfest (alle vier Jahre)
  • Zirkusprojekt (alle vier Jahre)

Offener Ganztag (OGATA)

An beiden Standorten können die Kinder in der OGATA nach dem Unterricht bis 16 Uhr durch qualifizierte Fachkräfte betreut und individuell gefördert werden. Dies gilt auch in den Ferien mit Ausnahme der Weihnachtsferien und der ersten drei Wochen in den Sommerferien. Die Kinder erhalten ein warmes kindgerechtes Mittagessen, erledigen die Hausaufgaben mit Unterstützung der Lehrkräfte und des pädagogischen Personals und können an zahlreichen AGs wie Töpfern, Filzen, Fußball, Basketball teilnehmen. Träger der OGATA ist das Diakonische Werk des Kirchenkreises Moers.

Verlässliche Halbtagsschule

Bei dieser Maßnahme werden die Kinder täglich von 8 Uhr bis 13.25 Uhr betreut. Im Vordergrund stehen Kreativangebote und vielfältige Bewegungs- und Spielangebote. Dieses Angebot gibt es nur am Standort Mittelstraße.

Rhythmisierter Ganztag

Im Schuljahr 2015/16 wird am Standort Sudermannstraße die Klasse 1 rhythmisiert unterrichtet. Im rhythmisierten Ganztag verbringt die Klasse den Vor-und Nachmittag gemeinsam - anders als im Offenen Ganztag. Unterricht wird geschickt über den ganzen Tag verteilt:

Unterrichtsstunden wechseln sich ab mit Übungs-, Freiarbeits-/Selbstlernzeiten, mit Entspannungsphasen und mit individuellen Fördermaßnahmen. Mit dieser flexibleren Tageseinteilung kann der Unterricht u.a. besser an die Konzentrationsphasen des Kindes angepasst werden.

Die Kinder bleiben zudem ganztägig in einer sozialen Gruppe und werden in den Kernzeiten von Lehrkräften und Erziehern gemeinsam unterrichtet. Das Erledigen von Hausaufgaben entfällt.