Inhalt

„Aktiv älter werden in Kamp-Lintfort“

06.10.2018

Zweite Aktionsmeile am Josef-Jeurgens-Haus

"Niemand liebt das Leben so wie einer, der alt wird", sagte schon der römische Philosoph Seneca, der Jüngere. Und damit das so bleibt, veranstaltete das gemeinsame Quartiersbüro Mitte heute am 6. Oktober die zweite Aktionsmeile zum Thema "Alter und Altern" in der Kamp-Lintforter Innenstadt.

Verschiedene Akteure in und um die Kamp-Lintforter Innenstadt präsentierten, berieten und informierten hier zu den Möglichkeiten des gesunden und aktiven Alterns. So gab es beispielsweise einen Alltags-Fitness-Test, Sitzhockergymnastik und Cross-Boccia. "Letztes Jahr ist unsere Aktionsmeile ja sprichwörtlich ins Wasser gefallen, es schüttete aus Kannen. Dieses Jahr spielt das Wetter aber wunderbar mit. Die Sonne scheint und es ist sogar noch einmal richtig warm", freut sich Jeannette Fritz von der Seniorenberatung der Stadt. Wer Lust hatte, durfte heute zum Beispiel auch seinen Führerschein machen, um sich dann mit einer Pferdestärke am Rollator sicher und unfallfrei im Alltag bewegen zu können. Menschen mit Schluckbeschwerden und deren Angehörige konnten sich auch über spezielle Kostformen informieren und sich durch das vielfältige Speisenangebot probieren. Besonders beliebt am heutigen Tag war der Demenzparcours. Hier erhielt nämlich jeder, der nicht persönlich betroffen ist, einen persönlichen Eindruck über die Erlebniswelt eines Menschen mit dementiellen Veränderungen.

Fitnesstest
Wie fit bin ich eigentlich?

Fitnesstest
Das konnten die Besucher der Aktionsmeile heute herausfinden. In mehreren kleinen Alltagstests wurden sie fachmännisch begleitet...

Fitnesstest
...und am Ende über ihr individuelles Ergebnis aufgeklärt.

Bürgermeister Christoph Landscheidt war an diesem Tag ebenfalls am Josef-Jeurgens-Haus, um sich selbst zu informieren und mit den Anwesenden ins Gespräch zu kommen: "Die Veranstaltung heute gibt mir auch die Möglichkeit, mal nachzuhören bei den Bürgerinnen und Bürgern, wo denn noch der Schuh drückt. Es ist ja schon wichtig, aus erster Hand zu erfahren, was wir als Stadt noch tun können, um Menschen im höheren und hohen Alter zu unterstützen."

Bürgermeister Christoph Landscheidt im Gespräch mit Jeannette Fritz von der Seniorenberatung.
Bürgermeister Christoph Landscheidt im Gespräch mit Organisatorin Jeannette Fritz von der Seniorenberatung.

Dieses Jahr wurden auf der Aktionsmeile auch Fachvorträge zu verschieden Themen gehalten, zum Beispiel zur Wohnberatung des Caritasverbandes Moers-Xanten e.V. oder auch zu Vorsorgevollmacht und Betreuungsverfügung. Der Verein LesArt lud zum Mitsingen ein, bevor die Bönninghardter Märchenerzählerin Silvia Knapp alle Anwesenden in die Welt der Gebrüder Grimm. Wie man gesund alt werden kann, verriet die Friedrich-Apotheke vor Ort. Und die Polizei codierte auch in diesem Jahr wieder kostenlos die Fahrräder, damit man sie nach einem Diebstahl identifizieren und einem Besitzer zuordnen kann.

Des Weiteren waren Beratungsstellen, Seniorenzentren, die Mediathek mit dem Verein LesArt e.V., verschiedene Therapieeinrichtungen und weitere Institutionen rund um das Thema Alter auf der Aktionsmeile vertreten.

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 06.10.2018, www.kamp-lintfort.de)

Kontakt

Fritz, Jeannette

Telefon: 0 28 42 / 912-272

Dregger, Eva

Telefon: 0 28 42 / 912-271

Bergmann, Jan

Telefon: 0 28 42 / 912-300