Inhalt

Verlegung der Umweltausschuss-Sitzung auf den 28. Februar 2013

10.01.2013

Den Schwerpunkt der ersten Umweltausschuss-Sitzung der Stadt Kamp-Lintfort wird wieder einmal die Thematik rund um die Sonderabfall-Deponie Eyller Berg bilden. Der Ausschuss will sich insbesondere der Fragestellung widmen, welche Risiken sich für die Deponie, ihre Dichtungssysteme, die Standsicherheit und für die Umwelt aus den bergbaulichen Einwirkungen und anderen Einflußfaktoren ergeben.
Politik und Verwaltung sind überein gekommen, zur Sitzung die Bezirksregierungen Düsseldorf und Arnsberg als Aufsichtsbehörden und den Hauptmarkscheider der RAG einzuladen, um sich aus erster Hand informieren zu lassen.
Die Stadt hat sich im Vorfeld mit dem Thema befasst und ist der Auffassung, dass in verschiedenen Punkten Klärungsbedarf besteht. Diese sind in einer Kurz-Expertise formuliert, die ein namhafter Sachverständiger erstellt hat und die vorab den Aufsichtsbehörden zugeleitet wird verbunden mit der Bitte um Beantwortung und Stellungnahme.
Der unabhängige Sachverständige wird ebenfalls an der Sitzung teilnehmen und die Stadt vertreten.
Da die Expertise und weitere Unterlagen erst in diesen Tagen eingegangen sind und noch weitere Vorbereitungen getroffen werden müssen, ist eine Verlegung des Termins für die erste Sitzung des neuen Jahres vom 31. Januar auf den 28. Februar erforderlich geworden.

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 10.01.2013, www.kamp-lintfort.de)

Kontakt

Jungbecker, Aileen

Telefon: 0 28 42 / 912-381