Inhalt

Optimale Trainingsbedingungen für Alemannia Kamp

07.11.2014

Sportanlage an der Rheurdter Straße an Verein übergeben

Feierlaune beim SV Alemannia Kamp: Nach nur sechs Monaten Bauzeit konnte heute (07.11.) Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt die erneuerte Sportanlage an der Rheurdter Straße wieder an den Verein übergeben. "Diese moderne und zeitgemäße Anlage ist ein großer Gewinn für die sportliche Infrastruktur in Kamp-Lintfort", betonte Landscheidt während einer kleinen Feierstunde. Der Bürgermeister bedankte sich bei allen Beteiligten für die schnelle und professionelle Umsetzung des Bauvorhabens. Für die komplette Modernisierung des Großspielfeldes und der leichtathletischen Einrichtungen zeichnet das Planungsbüro Geo3 GmbH um Landschaftsarchitekt Martin Hiller aus Bedburg-Hau verantwortlich.

"Die Stadt hat uns als Verein von Anfang an eng in die Planungen einbezogen", hob Vereinsvorsitzender Jens Westermann hervor. Ursprünglich war nur eine Erneuerung des Fußballplatzes und der Laufbahn vorgesehen. Während der Planungsphase trat der Verein jedoch mit einem Wunsch an die Stadt heran: erweiterte Trainingsmöglichkeiten für die Leichtathletik zu schaffen. Gesagt, getan: Dank einiger Anpassungen konnten 25 Prozent mehr an Kunststofffläche geschaffen werden. Durch zusätzliche Ballfangzäune ist ein gleichzeitiges Training auf der Leichtathletikfläche und dem Fußballfeld möglich. Im Segment hinter dem Tor des Hauptspielfeldes ist außerdem ein Kunststoffrasenfeld für den Jugendfußball entstanden. 1,4 Millionen hat die Stadt für die Baumaßnahme in die Hand genommen. "Trotz der zusätzlich geschaffenen Sportflächen haben wir den vorab festgesetzten Kostenrahmen eingehalten", erläuterte Sportdezernent Dr. Christoph Müllmann.

Aktionsplan "Fußballplätze"

Mit der Erneuerung der Sportanlage an der Rheurdter Straße setzt die Stadt den zweiten Teil des Aktionsplanes "Fußballplätze" um. Der 10-Jahres-Plan wurde bereits 2008 vom Rat der Stadt beschlossen und umfasst eine Gesamtinvestitionssumme von etwa 10 Millionen Euro. Der erste Teil des Aktionsplanes beinhaltete einen neuen Sportplatz und ein passendes Vereinsgebäude an der Franzstraße.

Der SV Alemannia Kamp ließ es sich nicht nehmen, die neue Sportanlage mit einem bunten Rahmenprogramm aus Fußball- und Leichtathletikdemonstrationen gebührend einzuweihen. Bei so viel sportlicher Begeisterung juckte es auch die geladenen Gäste in den Füßen. Ein ernstzunehmender Gegner war schnell gefunden: die Bambinis des SV Alemannia Kamp.

Übergabe Sportanlage Rheurdter Straße

Bildunterschrift: Mehr als zufrieden mit der neuen Sportanlage: Landschaftsarchitekt Martin Hiller, Vereinsvorsitzender Jens Westermann, Sportdezernent Christoph Müllmann und Bürgermeister Christoph Landscheidt (v.l.n.r.).

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 07.11.2014, www.kamp-lintfort.de)

Kontakt

Grenz-Klein, Bettina

Telefon: 0 28 42 / 912-139

Wießner, Claudia

Telefon: 0 28 42 / 912-140

Downloads

Informationen zum Öffnen und Speichern von PDF-Dokumenten finden Sie in unserer Hilfe.