Inhalt

Medienprojekt der Mobilen Jugendarbeit

06.06.2018

„Online heroes“ – Kreative Mediennutzung

Die Projektteilnehmer haben sogar eine eigene Nachrichtensendung aufgenommen
Die Projektteilnehmer haben sogar eine eigene Nachrichtensendung aufgenommen

Mal etwas ganz anderes hat die mobile Jugendarbeit in Kamp-Lintfort den Jugendlichen angeboten. An vier Nachmittagen hatten 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, ihre kreativen Fähigkeiten im Umgang mit den neuen Medien zu vertiefen. Ralf Müller, pädagogischer Mitarbeiter der mobilen Jugendarbeit des städtischen Jugendamtes, hatte sich bei diesem Projekt die fachliche Unterstützung des Medienpädagogen Heiko Wolf („Der Medienwolf“) gesichert.

Bei der Entwicklung eigener „Jump-and Run“ Spiele, von der Idee bis zur Programmierung, bewiesen die Jugendlichen sowohl Fantasie als auch technisches Know-how. Bei der Gestaltung einer eigenen Nachrichtensendung wurden wichtige Fragen, wie zum Datenschutz sowie Bild- und Urheberrechten, mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern besprochen. Insgesamt ein gelungenes Projekt, befanden sowohl Teilnehmer als auch Betreuer. Besonders weil, neben dem Stolz auf ein sichtbares Ergebnis, auch der Spaß am gemeinsamen Schaffen nicht zu kurz kam.

Ermöglicht wurde dieses Medienprojekt durch die finanzielle Unterstützung der RAG Stiftung „Glückauf Jugend – Kohle für coole Projekte“. Eine Fortsetzung ist für den Herbst in Planung. Einen Arbeitstitel haben die beiden Pädagogen Ralf Müller und Heiko Wolf schon gefunden: „Film heroes“. Ein Film über Kamp-Lintfort, aus dem Blickwinkel der jugendlichen Teilnehmer.

Weitere Informationen zu den Projekten der mobilen Jugendarbeit erteilt Ralf Eloo, Amt für Schule, Jugend und Sport, unter der Telefonnummer 02842 912-284.

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 06.06.2018, www.kamp-lintfort.de)

Kontakt

Eloo, Ralf

Telefon: 0 28 42 / 912-284