Inhalt

logport IV geht an den Start

23.06.2015

Rat der Stadt fasst letzte entscheidende Beschlüsse

Mit großen Schritten zu einem interkommunalen Logistikzentrum: In seiner heutigen Sitzung (23.06.) hat der Rat der Stadt Kamp-Lintfort die Änderung des Flächennutzungsplans und den neuen Bebauungsplan für den ehemaligen Kohlenlagerplatz des Bergwerk Wests und die angrenzenden Flächen beschlossen. Damit schafft die Stadt Baurecht - ein weiterer Schub für die Vermarktung von logport IV.

logport ruhr vermarktet den rund 30 Hektar großen Standort mit Unterstützung der wir4-Wirtschaftsförderung. Der Fokus liegt auf Unternehmen der wertschöpfenden Logistik sowie auf Handels- und Produktionsunternehmen mit einem erhöhten Flächen- und Logistikbedarf. "Logistik ist eines der Zukunftsfelder für den Strukturwandel in Kamp-Lintfort. Logport IV unterstützt das Engagement der Stadt, neue Nutzungen auf brachgefallenen Flächen zu etablieren und neue, zukunftsträchtige Arbeitsplätze zu schaffen", betonte Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt. Ein ganz entscheidender Vorteil des Standorts an der Norddeutschlandstraße liegt in der sogenannten bimodalen Erschließung. Neben einem Bahnanschluss punktet die Fläche gleichzeitig durch eine direkte Abfahrt vom Autobahnzubringer B 528, die durch die logport ruhr noch gebaut wird - ein großer Vorteil für die anzusiedelnden Unternehmen und eine Entlastung des Verkehrs für die Anwohner.

"Wir haben für das Plangebiet ein qualitätvolles Gesamtkonzept angestrebt, dass durch die Nähe zur Altsiedlung auch dem Nebeneinander von Gewerbe und Wohnen gerecht wird", erläuterte Planungsamtleiterin Monika Fraling. Die Gewerbeflächen sind daher unter anderem in ein Grünkonzept eingebunden. Außerdem sind Rad- und Fußwegeverbindung vorgesehen, die quer durch das Gebiet entlang des zu öffnenden Vinnbruchgrabens führen sollen.

Mit den heutigen Beschlüssen wird ein komplexes Planverfahren erfolgreich abgeschlossen, das trotz der vielen verschiedenen Beteiligten und Behörden und der breiten Beteiligung der Öffentlichkeit in gut eineinhalb Jahren abgeschlossen werden konnte.

 

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 23.06.2015, www.kamp-lintfort.de)

Kontakt

Fraling, Monika

Telefon: 0 28 42 / 912-324