Inhalt

Lass ma Kloster Kamp gehn: Schülerinnen und Schüler schreiben Stadtführer in Kiezdeutsch

07.03.2019

Lehrer mit Schülern

Die Schüler der 8a des Georg-Forster-Gymnasiums haben einen Reiseführer über Kamp-Lintfort in Kiezdeutsch erstellt. Mit Kiezdeutsch ist die Sprache Jugendlicher im „urbanen Wohngebieten mit hohem Migrantenanteil“ gemeint, wie die Internetseite www.kiezdeutsch.de erklärt. Matthias Brandes, Klassen- und Deutschlehrer der 8a, gab ihnen Anleitungen, sich mit der Grammatik des Kiezdeutschen auseinander zu setzen. Unter dem Thema "Lass ma' Kloster Kamp gehn" werden einige Sehenswürdigkeiten beschrieben. So wird zum Beispiel der Terassengarten des Kloster Kamps mit „Die Gärten so barock Stil und so. Ischwör 1980 ist so errichtet und 1991 so dings fertig. Digga 4 Gärten alter is übel Barock und so, so´n Altergarten kennt ihr den so für Alte Menschen denk isch ma.“ beschrieben. Insgesamt 13 Doppelseiten sind so entstanden. In der Mediathek haben die Schülerinnen und Schüler nun die Möglichkeit, den Kamp-Lintforter Bürgern ihr interessantes Produkt in launiger Sprache vorzustellen. Aus dem Bestand des Heimatzimmers werden die Sehenswürdigkeiten zusätzlich in Hochdeutsch und aus historischer Sicht erläutert, falls es Literatur dazu gibt.
Die Ausstellung ist vom 07.03 bis 29.03.2019 während der Öffnungszeiten der gesamten Mediathek montags, dienstags, donnerstags und freitags von 14.30 bis 18 Uhr und dienstags, donnerstags und samstags von 10 bis 13 Uhr zu sehen.

 


(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 07.03.2019, www.kamp-lintfort.de)

Kontakt

Gebauer, Katharina

Telefon: 0 28 42 / 9 27 95-21

Bergmann, Jan

Telefon: 0 28 42 / 912-300