Inhalt

Landscheidt schickt besonderen Gruß zu besonderem Ramadan

23.04.2020

In einem Brief an die muslimischen Gemeinden und Vereine in Kamp-Lintfort hat Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt den Musliminnen und Muslimen eine gesegnete Fastenzeit und ein friedliches Fest zum Ende des Ramadan gewünscht. „Wir haben in den letzten Jahren regelmäßig den verbindenden Charakter des Ramadan-Monats wahrgenommen, in dem Menschen mit unterschiedlichen Glaubensrichtungen zusammenkommen, sich kennenlernen, miteinander reden und das gemeinsame Fastenbrechen begehen“, so der Bürgermeister in seinem Brief. Damit verweist er auf die gute Tradition über religiöse Unterschiede hinweg gemeinsam mit den Musliminnen und Muslimen in Kamp-Lintfort das Fastenbrechen zu feiern. Dennoch seien, geschuldet durch die Situation in Zeiten von Corona, alle vor neue Herausforderungen gestellt. In der aktuellen Situation könne jedes Zusammenkommen eine Gefahr für die Gesundheit der Mitmenschen sein. Landscheidt bedankt sich bei den Glaubensgemeinschaften dafür, dass sie bereits in den letzten Wochen im Rahmen der Freitagsgebete oder der Gottesdienste mit Einschränkungen lebten. Er appellierte an alle Gläubigen auch im Fastenmonat Ramadan, die religiösen Pflichten, Gebete und das Fastenbrechen nur privat zu Hause zu verrichten und auf Einladungen und Besuche zu verzichten.

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 23.04.2020, www.kamp-lintfort.de)

Kontakt

Kopitzki, Bernd

Telefon: 0 28 42 / 912-395

Bergmann, Jan

Telefon: 0 28 42 / 912-300

Downloads

Informationen zum Öffnen und Speichern von PDF-Dokumenten finden Sie in unserer Hilfe.