Inhalt

Großbrand in Kamp-Lintfort fordert Einsatz über 48 Stunden

08.10.2019

Bürgermeister Prof. Dr. Landscheidt dankt allen Einsatzkräften und Helfern

Feuerwehrmann beim löschen

In der Nacht zum 27.09. war ein Gewerbebetrieb am Baerlagweg in Brand geraten. „Ein Brand mit außergewöhnlichem Ausmaß. Seit Jahrzehnten der größte Einsatz für die Kamp-Lintforter Feuerwehr“, stellt Bürgermeister Prof. Dr. Landscheidt fest. Für die Einsatzleitung der Feuerwehr war schnell erkennbar, dass das Feuer nur mit weiteren Einsatzkräften anderer Feuerwehren zu beherrschen war. Nachlöscharbeiten dauerten über Tage an. „Ohne die Nachbarschaftshilfe und überörtliche Hilfe ist die Bewältigung eines Schadensereignisses dieser Art nicht möglich. Es ist gut zu wissen, dass es hierfür in NRW vorbereitete Konzepte gibt, die von der Gefahrenabwehr angefordert werden können“, so Landscheidt.

Zunächst wurde die Feuerwehr Kamp-Lintfort durch Einheiten aus dem Kreis Wesel unterstützt und abgelöst. Eine sogenannte Bereitschaft war später zur Ablösung der örtlichen Einsatzkräfte angefordert worden. Diese übernahm auch für mehrere Stunden den Brandschutz für das Stadtgebiet Kamp-Lintfort, unter der Leitung des Führungsdienstes der Kamp-Lintforter Wehr.

„Der Professionalität im Umgang mit dem Schadensereignis, der hohen Einsatzbereitschaft jedes Einzelnen spreche ich meine persönliche Anerkennung aus. Die gute Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte, auch mit den zuständigen Behörden und Bezirks- und Kreisbrandmeister erweist sich als wichtiges Element in der Einsatzabwicklung. Ich danke allen beteiligten Feuerwehren, Einrichtungen des Kreises Wesel, DRK, THW und sonstigen Helfern für die Unterstützung und persönlichen Einsatz, nicht zuletzt den Arbeitgebern für die Freistellung ihrer Mitarbeiter, die Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr leisten und für diesen Einsatz freigestellt wurden“, schließt Bürgermeister Prof. Dr. Landscheidt.

Bürgermeister Landscheidt

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 08.10.2019, www.kamp-lintfort.de)

Kontakt

Rademacher, Michael

Telefon: 0 28 42 / 97 40-13

Bergmann, Jan

Telefon: 0 28 42 / 912-300