Inhalt

Deutscher Städte und Gemeindebund tagt mit Ausschuss in Kamp-Lintfort

30.06.2020

Ausschussmitglieder vor dem Rathaus

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat nun mit dem Ausschuss für Bildung, Sport und Kultur in Kamp-Lintfort getagt. „Wir sind froh, dass der Ausschuss der Einladung nach Kamp-Lintfort gefolgt ist und sich so ein Bild unserer modernen Mediathek, dem nagelneuen Infozentrum Stadt und Bergbau und der gesamten Landesgartenschau zu machen“, erklärt 1. Beigeordneter und Ausschussmitglied Dr. Christoph Müllmann. „Die Ausschüsse des Deutschen Städte- und Gemeindebundes tagen regelmäßig in verschiedenen Kommunen im gesamten Bundesgebiet, um so einen Überblick über die Herausforderungen in den Kommunen zu bekommen“. Neben dem obligatorischen Besuch auf der Landesgartenschau und touristischer und kultureller Highlights ging es den Kommunalpolitikern, die aus nahezu allen Bundesländern angereist sind aber in der Sacharbeit der zweitägigen Sitzung vor allem um die Bildungspolitik in der Coronakrise. Der Ausschuss fordert von den Bundesländern eine engere Abstimmung mit den Kommunen für die geplante Schulöffnung nach den Sommerferien. Dazu gehöre neben einem Abstand- und Hygienekonzept auch die stichprobenartige Corona-Testung von Lehrenden und Schülerinnen und Schülern. In der Krise solle aber nicht nur Schadensbegrenzung betrieben werden, sondern eine Bildungsoffensive für alle Schulen in Gang gesetzt werden. Besonders für digitalen Unterricht, der bereits jetzt sinnvoll eingesetzt werden könne, fehle es an Endgeräten, Lernplattformen, Software, Datenschutzregelungen und Fortbildung. Auch die baulichen Konzepte der Schulen hinkten der Zeit hinterher. Die Fachpolitiker fordern daher ein langfristiges Investitionspaket von mindestens 20 Milliarden Euro für die nächsten 10 Jahre um die Schulen mit Räumen, und zeitgemäßen Lehr- und Lernplattformen auszustatten.

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund vertritt die Interessen von Städten und Gemeinden auf Landes-, Bundes-, und EU-Ebene. Rund 11.000 kleine, mittlere und große Kommunen in 17 Mitgliedsverbänden sind im DStGB organisiert. Kamp-Lintfort ist nicht nur durch die Mitgliedschaft des 1. Beigeordneten Dr. Christoph Müllmann im Ausschuss, sondern auch durch Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt als Vizepräsident im DStGB vertreten.

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 30.06.2020, www.kamp-lintfort.de)

Kontakt

Bergmann, Jan

Telefon: 0 28 42 / 912-300