Inhalt

Christlich-Muslimischer Theologenkreis in Kamp-Lintfort feiert 20-jähriges Bestehen

05.09.2016

Stadt Kamp-Lintfort lädt Theologen ein

Bei vielen Kamp-Lintforter Bürgerinnen und Bürgern ist die Gruppe des christlich-muslimischen Theologenkreises, oder wie er sich selber bezeichnet, einfach „Theologenkreis", vielleicht nicht direkt bekannt, und doch besteht dieser Kreis schon seit 20 Jahren in der Stadt. Dort treffen sich in unterschiedlichen Abständen mehrmals im Jahr hauptamtliche Vertreter der Moscheen dieser Stadt, Vertreter von Seiten der evangelischen, der katholischen, der neuapostolischen und der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde sowie ein Vertreter der Stadt Kamp-Lintfort.
Und so war es auch die Stadt Kamp-Lintfort, die jetzt den Theologenkreis anlässlich dessen Jubiläum in das Geistliche und Kulturelle Zentrum Kloster Kamp einlud. Nach einer Führung blickte man gemeinsam auf viele Projekte und Situationen der vergangenen 20 Jahre zurück. Hierzu zählen die vielen „Feste der Völker", die gegenseitigen Besuche zu den Feiertagen in den Kirchen und Moscheen, ZDF-Fernsehgottesdienst, Friedensgebete nach den Anschlägen am 11. September, Studienreisen nach Istanbul und Bosnien-Herzegowina sowie viele kleinere Aktionen, Projekte und Gespräche, die allesamt das Ziel verfolgten, den respektvollen Umgang der Menschen hier vor Ort zu fördern. „Dies", so Herr Dr. Müllmann als Erster Beigeordneter, „ist hier in Kamp-Lintfort in den vergangenen 20 Jahren gelungen. Sie als Theologenkreis haben mit ihrer ruhigen und engagierten Arbeit ohne Streben nach Öffentlichkeit einen großen Anteil daran!" „Diese Sichtweise auf das Zusammenleben hier vor Ort den neu entsandten Theologen fortwährend auch neu zu vermitteln, ist eine nicht zu unterschätzende Arbeit dieses Kreises", fügte Herr Kopitzki als Vertreter der Stadt Kamp-Lintfort hinzu. Alle Anwesenden diskutierten auch aktuelle Entwicklungen und deren Auswirkungen auf ihre Arbeit.
Herr Dechant Rieger, neben dem bosnischen Imam Klanco der amtierende Sprecher des Theologenkreises, bedankte sich mit der Zusage, diese Arbeit engagiert fortzuführen. „Denn wir wohnen in einer Stadt, leben in unmittelbarer Nachbarschaft und setzen uns - jeder auf seine Weise - für das Gemeinwohl ein. Das ist unser gemeinsames Verständnis im Theologenkreis" - so Dechant Rieger.

Ansprechpartner: Bernd Kopitzki (Sozialamt), Tel.: 02842/912-399.
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Ariane Bauer, Tel.: 02842/912-302.

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 05.09.2016, www.kamp-lintfort.de)

Kontakt

Kopitzki, Bernd

Telefon: 0 28 42 / 912-395