Inhalt

Boxen für ein faires Miteinander

29.09.2016

Aktion "Bewegen hilft" unterstützt Kickbox-Projekt der Mobilen Jugendarbeit

Kickbox-Projekt KaLi bei "Bewegen hilft"

Respekt, Disziplin, Teamgeist - diese Werte sind Muhamed Burnic wichtig. Und er gibt sie weiter: seit 2015 bringt der ehemalige deutsche (1984) und Europameister (1992) seine langjährige Erfahrung als Sportler und Trainer in ein Kickbox-Projekt der Stadt Kamp-Lintfort ein. Pädagogisch begleitet wird das Projekt von Sandra Szumotalski, Mitarbeiterin der Mobilen Jugendarbeit im Amt für Schule, Jugend und Sport. "Uns ist es wichtig, den fairen Umgang miteinander, gegenseitige Rücksichtnahme und Achtsamkeit zu fördern und mit den Jugendlichen im Gespräch zu bleiben", beschreibt Szumotalski den präventiven Ansatz des Projektes. Dass Kickboxen und Gewalt sich gegenseitig ausschließen, ist auch Burnic wichtig: "Fäuste gehören in den Ring und nicht auf die Straße. Gegenseitiger Respekt und sportliche Fairness sind Grundvoraussetzungen beim Kickboxen."

Ein Ansatz, der auch Guido Lohmann als passionierten Hobby-Boxer begeistert hat. Bei seiner diesjährigen Charity-Aktion "Bewegen hilft" ist das Kamp-Lintforter Kickbox-Projekt unter den Begünstigten. Gestern (28.09.) stieg der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Niederrhein zusammen mit Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt und Jugenddezernent Dr. Christoph Müllmann in den Ring, um für seine Aktion zu werben. "Sport-Projekte leisten einen wichtigen Beitrag in der Kinder- und Jugendarbeit. Wir freuen uns sehr, dass wir dank der Unterstützung von „Bewegen hilft" das Kickbox-Projekt weiter vorantreiben können", so Landscheidt und Müllmann. Mit der Spende werden die Anschaffung weiterer Materialien, Trainerstunden und Fahrten zu Wettkämpfen finanziert.

Zwölf Mädchen und Jungen verschiedener Nationalitäten zwischen 12 und 16 Jahren trainieren immer montags von 16:30 bis 18:30 Uhr in den Räumen des Fitnessclubs Fit & Fun. Inhaber Kai Prondzinsky ist Kooperationspartner des Projektes und stellt den Trainingsraum und die nötige Ausstattung zur Verfügung.

Bild: Stiegen gemeinsam für einen guten Zweck in den Ring: Bürgermeister Christoph Landscheidt, Guido Lohmann, Trainer Muhamed Burnic und Jugenddezernent Christoph Müllmann (v.l.n.r.).

(Presseinformation der Stadt Kamp-Lintfort vom 29.09.2016, www.kamp-lintfort.de)

Kontakt

Szumotalski, Sandra

Telefon: 0 28 42 / 9 11 88-34