Inhalt

STA 163 "Nördlicher Wandelweg"

Lageplan: Zum Vergrößern bitte auf das Vorschaubild klicken.

Ziel der Planung und Planerfordernis

Die Stadt Kamp-Lintfort ist Ausrichter der Landesgartenschau 2020. Das landschaftsplanerische Konzept sieht vor, die beiden Hauptveranstaltungsbereiche am Kloster Kamp sowie auf dem Bergwerk West über den bereits bestehenden, etwa 2 km langen Wandelweg entlang der Großen Goorley miteinander zu verbinden. Der Weg soll künftig sowohl als Fuß- als auch als Radweg nutzbar sein. Da der Weg aktuell maximal in einer Breite von 2,5 m ausgebaut ist, ist eine zeitgleiche Nutzung von Fußgängern und Radfahrern insbesondere angesichts der zu erwartenden Besuchermengen nicht möglich. Ziel des Planverfahrens ist es, die Voraussetzungen für den angemessenen Ausbau der Wegeverbindung zu schaffen. Darüber hinaus sollen die Grundlagen zur Errichtung eines Wohnmobilstellplatzes an der Gohrstraße geschaffen werden.

Räumlicher Geltungsbereich

Der Wandelweg soll zwischen der Bertastraße im Osten und der Mittelstraße im Westen unmittelbar parallel zur Großen Goorley ausgebaut werden. Der räumliche Geltungsbereich des Bebauungsplanes umfasst ausschließlich die Bereiche, die für den Ausbau des Weges sowie für den Wohnmobilstell­platz erforderlich sind oder berührt werden. Das Plangebiet umfasst eine Fläche von ca. 4,7 ha.

Der neue Weg soll zwischen der Bertastraße und der Eyller Straße zunächst südlich der Großen Goorley, auf der Seite des bestehenden Weges verlaufen. Etwa 60 m westlich der Eyller Straße trennt sich der neue vom bestehenden Wandelweg und verspringt auf das nördliche Ufer der Großen Goorley. Der neue Weg verläuft dort knapp 600 m bis zum westlichen Ende der Kläranlage und verspringt dann wieder auf das südliche Ufer. Ab dort verläuft der neue Weg wieder unmittelbar neben dem bestehenden Weg bis zur Mittelstraße. Im Bereich der Gohrstraße, im welchem der Wohn­mobilstellplatz errichtet werden soll, erstrec

Der Rat der Stadt Kamp-Lintfort hat am 12.12.2018 den Bebauungsplan STA 163 „Nördlicher Wandelweg“ als Satzung beschlossen. Der Bebauungsplan ist seit dem 25.04.2019 rechtskräftig. Die zugehörige 26. Flächennutzungsplanänderung „Wohnmobilstellplatz Gohrstraße“ ist seit dem 25.04.2019 wirksam.

Kontakt

Röttger, Sebastian

Telefon: 0 28 42 / 912-326

Downloads

Informationen zum Öffnen und Speichern von PDF-Dokumenten finden Sie in unserer Hilfe.