Inhalt

Logo Wandelweg: Ein Weg erzählt Geschichte

Terrassengarten der ehemaligen Zisterzienserabtei Kamp

Terrassengarten am Kloster Kamp

In den Jahren 1986/90 ließ die Stadt Kamp-Lintfort mit maßgeblicher finanzieller Unterstützung des Bundes und des Landes NRW am Südhang des Kamper Berges den in Vergessenheit geratenen Terrassengarten der ehemaligen Zisterzienserabtei Kamp wiedererrichten. Grundlage für die Wiedererrichtung dieses bedeutenden Gartenbaudenkmals des Rheinlandes, das 1700 unter dem Abt Edmund von Richterich in seinen Grundstrukturen angelegt und von seinen Amtsnachfolgern großzügig ausgebaut und verschönert wurde, war die in Text und Bild überlieferte barocke Topographie des 18. Jahrhunderts.

Die Neuschöpfung des ausgehenden 20. Jahrhunderts, die sich auf einer Fläche von 21.700 qm erstreckt, orientiert sich in seiner Gestaltung einerseits am historischen Vorbild, bedient sich zum anderen jedoch auch architektonischer Mittel der Gegenwart. Auch die kulturellen Angebote, die vor allem in den Sommermonaten den Kamper Terrassengarten und sein näheres Umfeld mit Leben füllen, haben ihn als öffentliche Gartenanlage zu einem beliebten Ziel für Besucher aus Nah und Fern werden lassen. Über eine Allee ist der Terrassengarten mit dem ebenfalls nach historischem Vorbild rekonstruierten Alten Garten der Abtei verbunden.

Kontakt

Spitzner-Jahn, Albert

Telefon: 0 28 42 / 912-336

Dickmann, Heinz

Telefon: 0 28 42 / 912-322

Oymann, Anke

Telefon: 0 28 42 / 912-273