Inhalt

Logo Wandelweg: Ein Weg erzählt Geschichte

Abteikirche

Abteikirche in Kamp

Im Jahre 1123 unserer Zeitrechnung stiftete nach der Überlieferung der Kölner Erzbischof Friedrich I. die Abtei Kamp als erstes Zisterzienserkloster im deutschsprachigen Raum, das schon bald zum Ausgangspunkt für 84 Tochter- und Enkelgründungen bis hin nach Livland und Kurland werden sollte.

Das heutige Kirchengebäude ist eine dreischiffige Backsteinhalle in gotisierenden Formen. Im Jahre 1585 machten Soldaten des Moerser Grafen Adolf von Neuenahr die Kamper Kirche im Zuge des Truchsessischen Krieges dem Erdboden gleich; nur die Spitze des Chorraumes blieb erhalten. Im Zeitraum von 1683 bis 1700 wurden die Kirche und die übrigen Klostergebäude neu aufgeführt; 1714 errichtete man die sechseckige Marienkapelle als Anbau an die alte Sakristei.

Die Aufhebung der Abtei Kamp erfolgte während der französischen Herrschaft am Niederrhein zum 9. August 1802. Die Abteikirche diente fortan als Pfarrkirche; das frühere Krankenhaus (Infirmarium) der Zisterzienser wurde zum Pfarrhaus, während die umfangreichen Wohn- und Wirtschaftsgebäude der Abtei im Zuge der Säkularisation verkauft und abgebrochen wurden. Zwischen 1954 und 2002 brachte jedoch ein Konvent der Karmeliter vorübergehend wieder klösterliches Leben auf den Kamper Berg zurück.

Kontakt

Spitzner-Jahn, Albert

Telefon: 0 28 42 / 912-336

Dickmann, Heinz

Telefon: 0 28 42 / 912-322

Oymann, Anke

Telefon: 0 28 42 / 912-273