Info-Bereich & Anleser

Kontakt

Mediathek

Telefon: 0 28 42 / 9 27 95-0

Downloads

Informationen zum Öffnen und Speichern von PDF-Dokumenten finden Sie in unserer Hilfe.


Inhalt

Mediathek Kamp-Lintfort

Eingang der Mediathek Kamp-Lintfort

Unter Hochdruck wurde innerhalb eines Jahres aus einer Teilfläche eines ehemaligen Ladenlokals ein attraktiver Raum geschaffen, der nun zur neuen Mediathek ausgebaut wurde.

Das Konzept der neuen Mediathek enthält viele Ideen und Anregungen der Nutzer der alten Stadtbücherei. Die gefragten Aktionen dort waren  Basis der Planung für die neue Einrichtung.

Im Eingangsbereich hält das Bistro26 das Foyer als „Open Library“  offen. So kann ein Teil der Mediathek auch dann genutzt werden, wenn die übrige Bibliothek geschlossen ist. Bestückt ist dieser Bereich mit Büchern, DVDs und anderen Medien zur Ausleihe und Rückgabe am Automaten; Kataloge, Internet und Rechercheplätze stehen dort zur Verfügung, der gesamte Zeitschriftenbestand mit mehr als 75 Zeitungen und Zeitschriften können genutzt werden. Das „Bistro 26“ hat an 45 Stunden in der Woche geöffnet und führt Aufsicht.

Es gibt ein Heimatzimmer: Dies ist ein Raum mit Literatursammlungen der Vereine „Europäische Begegnung am Kloster Kamp“, des „Vereins Niederrhein, Ortsgruppe Kamp-Lintfort“ und der „Fördergemeinschaft für Bergmannstradition Kamp-Lintfort“ . Aus den Niederlanden stammt diese Idee, den lokalgeschichtlichen Vereinen Platz für eine Präsenzbibliothek zu bieten, die von Vereinsmitgliedern betreut wird. Hier können Forschende auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten der Bibliothek in den Beständen recherchieren, wenn Vereinsmitglieder anwesend sind und mit Rat und Tipps zur Seite stehen.

Die Mediathek ist eine großzügig eingerichtete Bibliothek mit vielen Aufenthaltsbereichen, Anlesezonen und Arbeitsräumen, in der den Besuchern ein ausgewählter Buch- und Medienbestand zur Ausleihe und zur Benutzung in den Räumen angeboten wird.

Im Kinderbereich werden nicht nur viele Kindermedien angeboten, sondern hier kann gleichzeitig vorgelesen und entspannt geschmökert werden. Dabei ist ausreichend Platz zum Bewegen und Genießen der Leseabenteuer. In luftiger Höhe gibt es ein Lesenetz mit Schaukeln und Hängematten. „Lesen ist wie fliegen“ – das weiß nicht nur der bekannte Jugendbuchautor Willi Fährmann.

Zockerzimmer in der Mediathek Kamp-Lintfort

„Teens“: Im Jugendbereich werden besonders  Medien angeboten, die von Jugendlichen bevorzugt werden. Zum Chillen lädt die „Schmökerkoje“ ein, zum Daddeln geht es in’s „Zockerzimmer“. Hier können sich Jugendliche zum Spielen treffen. Dazu verabredet der verantwortliche Leiter der Gruppe einen Termin.Bild Zockerzimmer

Es gibt ein separates Lernzentrum, in dem Bücher zur Unterstützung des Lernens in Schule und Ausbildung zu finden sind, was aber auch für Lehrvorträge und Konferenzen auf Anfrage genutzt werden kann. Außerdem gibt es ein Arbeitszimmer, das ein Arbeiten in der Gruppe ermöglicht.

Viele Veranstaltungsbereiche, die der großen Nachfrage nach kleinen und großen Literaturveranstaltungen gerecht werden können, wurden geschaffen. Es kann jederzeit vorgelesen, gebastelt und gespielt werden, ohne die übrigen Büchereibesucher zu stören. Aber es gibt auch die Möglichkeit festliche Lesungen und literarische Menüs anzubieten, die dann mit dem Angebot des Bistro26 ergänzt werden.

Freies W-Lan, Benutzer-PCs, Anschlüsse für Handys, Laptop und Tabletts auf allen Besuchertischen und vielen anderen Extras gibt es  viele Möglichkeiten auch virtuelle Angebote des Netzwerk der Bibliotheken in Deutschland zu nutzen.